Tätigkeitsberichte

12.03.2011 - 18:15

Der Diözesandatenschutzbeauftragte erstattet den Bischöfen jährlich einen Tätigkeitsbericht (§ 18 Abs. 3 KDO).

Er enthält eine Darstellung der Rechtsentwicklung des zurückliegenden Jahres und gibt gegebenenfalls auch Hinweise dazu, ob die Schaffung weiterer Normen zum Schutz des Informationellen Selbstbestimmungsrechts erforderlich oder zumindest wünschenswert ist. Er benennt Schwerpunktthemen des letzten Jahres und zählt eine Vielzahl von Einzelfällen auf, die für die Praxis bedeutsam waren. Er soll auch eine Darstellung der wesentlichen Entwicklungen im nichtkirchlichen Bereich enthalten.

 

Frühere Berichte wurden nicht veröffentlicht. Sie wurden lediglich von den bischöflichen Behörden (Generalvikariaten, Ordinariaten) an innerkirchliche Dienststellen weitergegeben. In Absprache mit den Bistümern wurden auch die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer im Tätigkeitsbereich des Berichterstatters informiert. Im Zuge der Angleichung an das europäische Recht wird nunmehr zum ersten Mal ein Bericht des Diözesandatenschutzbeauftragten der norddeutschen Bistümer an dieser Stelle jedermann zugänglich gemacht. Aus organisatorischen Gründen umfasst dieser einen Zeitraum von sechs Jahren.

 

Tätigkeitsbericht 2004 - 2009 [470 KB]

Tätigkeitsbericht 2010 - 2014 [470 KB]

1. Jahresbericht 01.03.2014 - 28.02.2015 [277 KB]

2. Jahresbericht 31.03.2015 - 31.12.2015 [525 KB]

3. Jahresbericht 01.01.2016-31.12.2016 [298 KB]